ALLEH HOPP...
und Herzlichen Glückwunsch!

Mit diesem Klick sind Sie im Herzen der saarländischen Faasenacht angekommen!

Denn in den Herzen Ihrer Grüne Nelke brennt die unbändige Lust auf Frohsinn und klooren Kokolores: Lust auf Gesang, Tanz und umwerfende Büttenreden.

Und jetzt klicken Sie einfach hinein, in das karnevalistische Leben unserer Krümelchen, den Nelkinis, den Nelkenmäusen, Federnelken, der Dianthus Garde, den Nelkensingers, Nelkenfunken, Latzegallis, Greenfiess, dem herrlichen Elferrat und all den Menschen hinter den Kulissen, ohne die es einfach nicht ginge.

Schauen Sie sich die Fotogalerien an und genießen Sie die Höhepunkte unserer Kappensitzungen. Schwelgen Sie in den Memoiren unseres traditionsreichen Vereines! Freuen Sie sich mit uns auf die Zukunft, denn dieTermine machen schon Vorfreude auf das, womit wir Ihnen in der nächsten Session Faasenachtsfreude vermitteln wollen!

Nutzen Sie die Kontaktformulare, wenn Sie uns inspirieren oder uns zeigen wollen, was wir noch schöner machen können.

Und ach ja, wenn Sie gerne tanzen, singen oder sich ihre Freunde vor Lachen biegen, wenn Sie Ihre Geschichten erzählen: Warum nicht einfach bei uns melden? Wir finden bestimmt einen Platz für Sie in unserer karnevalistischen Mitte.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Achim Schmidt
Präsident

NEWS rund um die GRÜNE NELKE

Green Fiess im Finale "Närrischer Ohrwurm 2018"

Green Fiess ist im Finale des Bandwettbewerbs "Närrischer Ohrwurm 2018" des SWR. Am 11.02.2018 tritt Green Fiess live in Singen am Bodensee auf. Von 16.00 bis 18.00 Uhr wird der Wettbewerb live im SWR Fernsehen übertragen. Der Gewinner wird live über ein Zuschauer-Telefonvoting ermittelt. Hierfür setzt Green Fiess auf eure Unterstützung. Sobald die Telefonnummer für das Voting feststeht schicken wir euch die Nummer über unseren WhatsApp Newsletter zu. Bei dem Newsletter könnt Ihr euch über diesen  >>Link<< anmelden. Wir würden uns freuen, wenn ihr rege davon gebraucht macht, eifrig beim Voting für uns anruft und diesen Link und den Text im Freundes- und Bekanntenkreis eifrig weiterleitet. VIELEN DANK! Folgt uns auf Instagram und Facebook für aktuelle Infos! 
P.S.: Den Link am besten direkt am Smartphone öffnen. Dann klappt das gaaaaanz easy! :-)

Eine fröhliche Reise nach „Bella Italia“ (SZ 15.01.18)

Dudweiler. Die Große Dudweiler Karnevalsgesellschaft „Grüne Nelke“ begeisterte das Publikum bei der ersten Kappensitzung der Session.
(Quelle: Saarbrücker Zeitung, 15.01.2018, von Petra Pabst, Foto: Thomas Seeber)
"Als Eisbrecher starteten „M & M“ (Michelle Meyer, links, und Michelle Simon) bei der Grünen Nelke."

Da stand das Publikum auf den Stühlen: Zu einer großartigen Reise nach „Bella Italia“ entführten die Akteure der Großen Dudweiler Karnevalsgesellschaft „Grüne Nelke“ ihr Publikum im restlos ausverkauften und wunderbar italienisch geschmückten Bürgerhaus am vergangenen Samstag bei ihrer ersten Kappensitzung dieser Session. Prächtiger Auftakt: Die drei Tenöre (alias Uwe Bonde, Stefan Britz und Hansjörg Kleinbauer), die mit ihrer Parodie gleich in das diesjährige Motto „Dolce Nelke“ einstimmten und für erste Lacher sorgten.

Beim anschließenden Einmarsch der Funken und Gardegruppen, der Tanzmariechen und des Elferrats reichte die Bühne gerade eben aus, um die grün-weiße Menge aufzunehmen. Sitzungspräsident Achim Schmidt fand bei seiner Moderation stets stimmungsvolle Überleitungen zu den nachfolgenden Programmpunkten, bei denen es von Höhepunkten nur so wimmelte.

Als Eisbrecher starteten „M & M“ (Michelle Meyer und Michelle Simon), die von ihren Urlaubserlebnissen und mancherlei Missgeschicken berichteten. Anschließend hieß es „Funken, habt Acht! Mariechen tanz!“: Dieses Kommando durfte erstmals der achtjährige Sören Oberhausen als jüngster Funkenkamerad geben und Funkenmariechen Johanna Degen wirbelte grazil und anmutig über die Bühne. Dass die Funken selbst auch tanzen können, bewiesen sie etwas später mit einem fröhlichen Pizza-Bäcker-Tanz. Mit den Worten „Tradition verpflichtet, aber jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ kündigte Schmidt den Marsch der Dianthus-Garde an, die unter neuer Trainerschaft und neuem Namen ausgefeilte Choreografien und eine italienische Love-Story wunderbar synchron, stimmungsvoll und mit strahlendem Lächeln präsentierte.

„Die Seele der Fasenacht ist ein Tanzmariechen, das springt und lacht“, befand Schmidt, und die Tanzmariechen Luisa Jungbluth und Nina Bommer setzten schwungvoll tänzerisch und akrobatisch starke Akzente auf höchstem Niveau. Als „Arnoldo von Kaltnaggisch“ sorgte Arno Mager dafür, dass kein Auge trocken blieb und erklärte, warum er als Italiener so klein ist. „Meine Mamma hat immer gesagt, wenn du groß bist, musst du arbeiten.“ Mit diesem Auftritt feierte Mager, der jedes Jahr in eine andere Figur schlüpft, sein 25-jähriges Bütten-Jubiläum. Für eine zünftige „Festa Italiana“ sorgten die Nelkensingers mit ihren Liedern. „Ciao Bella, lasst uns feiern“ und „nie mehr grüne Nelke .... ohne Euch“, hieß es da unter anderem. Vom Publikum gab es schließlich noch ein Geburtstagsständchen für Tobias Hunsicker, Roger Degen und Annika Hornef, die an diesem Abend volljährig wurde. Als „der Jonas am Piano“ sorgte Multitalent Jonas Degen mit seinem kabarettistischen Rückblick auf das Politgeschehen und die Gesellschaft für minutenlangen Applaus, Zugabe-Rufe und stehende Ovationen. Er erklärte unter anderem, warum der d-moll-Akkord so traurig klingt: „Das sind die Töne a, f, d“.

„Tausend mal sondiert, tausend mal ist nix passiert“, kommentierte er musikalisch unter anderem die Sondierungsverhandlungen in Berlin. Das Zwerchfell strapazierten „,Frau Faultraub und Herr Urschwenk“ als „Amt für Migration – Referat Pälzer“ bei der Neuauflage des Migrationstests für einbürgerungswillige künftige Saarländer. Zum Einmarsch der Kaltnaggischer Diva „Meiersch Elfriede“ hat sich die Kapelle „Die Angels“ passend die Musik von Pretty Woman ausgesucht.

„Wir haben uns ganz schön auseinander gelebt“, stellte diese beim Blick in den Spiegel fest und lästerte über ihre Ehe: „Ich liebe meinen Hannes, ich kann ihn nur nicht so gut haben.“ Die Latzegallis und die Green Fiess hoben das Publikum schließlich wiederholt aus ihren Sitzen. Die Narren im Saal feierten ausgelassen mit den beiden Bands und bestiegen bei deren mitreißenden Liedern die Stühle oder bildeten spontane Polonäsen durch den Saal.

Noch lange nach dem Finale wurde gesungen und gefeiert bis in den frühen Morgen. Wer jetzt noch keine Karten für die beiden folgenden Sitzungen der Grünen Nelke am 20. Januar und 10. Februar hat, der sollte sich beeilen.

Die Mitwirkenden:
Moderation: Achim Schmidt; Büttenreden: Dagmar Montada als „Meiersch Elfriede“, Michelle Meyer und Michelle Simon („M & M“), Petra Kleinbauer und Stefan Oberhausen als „Frau Faultraub und Herr Urschwenk“, „Arnoldo“ Arno Mager; Kabarett und Gesang: „Die drei Tenöre“ (Uwe Bonde, Stefan Britz und Hansjörg Kleinbauer), Jonas Degen, Nelkensingers; Tänze: Nelkenmäuse, Schautanzgruppe, Nelkenfunken, „Dianthus“-Garde; Mariechen: Luisa Jungblut, Nina Bommer, Johanna Degen; Musikalische Unterhaltung: „Die Angels“, „Die Latzegallis“ sowie „Green Fiess“.

Grüne Nelke begeistert (WSP 18.01.18)

Große Dudweiler Karnevalsgesellschaft sorgte für einen unvergesslichen Abend
(Quelle: Wochenspiegel, 18.01.2018, red./jb, Foto: privat/Verein)
"Die Nelkensingers begeisterten das Publikum im Bürgerhaus in Dudweiler."

DUDWEILER Die drei Tenöre (alias Uwe Bonde, Hansjörg Kleinbauer und Stefan Britz) eröffneten im Bürgerhaus Dudweiler für die Besucher der Großen Dudweiler ­Karnevalsgesellschaft Grüne Nelke einen unvergesslichen Abend. Durch diesen Abend führte sie gekonnt wie immer der Sitzungspräsident Achim Schmidt. Wahrheit kann witzig sein, bunt und verwegen. Jonas Degen, der Mann am Piano, zeigte das in bester Manier mit seinem kabarettistischen Jahresrückblick.

Mit minutenlangem Applaus und stehenden Ovationen dankte das Publikum Jonas Degen für diesen mitreißenden Auftritt. Auch Arno Mager als „Arnoldo von Kaltnaggisch“, Petra Kleinbauer und Stefan Oberhausen als „Frau Faultraub und Herr Urschwenk“ und M&M (Michelle Meyer und Michelle Simon), die als Eisbrecher starten mussten, wussten in der Nelkenbütt zu überzeugen. Die Kaltnaggischer Diva „Meiersch Elfriede“ (Dagmar Montada), die sich mit ihrem Mann ganz schön auseinander gelebt hat, war ein weiterer Höhepunkt in der Bütt. Den Auftakt für einen fröhlichen „Pizza-Bäcker-Tanz“ der Nelkenfunken machten Jonas und Rüdiger Degen, Sarah Walter und Katrin Spengler mit einem umwerfenden Sketch. Angeführt von Kommandeur Gerhard Spengler begleiteten die Nelkenfunken dann in ihren grün-weißen Uniformen ihr Funkenmariechen Johanna Degen auf die Bühne. Als der achtjährige Kadett Sören Oberhausen das Kommando gab: „Marieche tanz!“ gab es für Johanna Degen kein Halten mehr.

Gekonnt eroberte sie die Bühne des Bürgerhauses. Genau das gelang auch den Tanzmariechen Luisa Jungbluth, Nina Bommer und den Garden der Grüne Nelke zur Freude des Publikums.

Genau das Publikum stand wieder auf den Stühlen, als die Latzegallis mit ihren schon weit über die Grenzen bekannten Ohrwürmern und die Green Fiess“ die Bühne rockten. Da gab es im Bürgerhaus kein Halten mehr.

„Ciao Bella, lasst uns feiern“ und ,,nie mehr Grüne Nelke....ohne euch“ sangen die Nelkensingers und leiteten ein furioses Finale ein, das noch bis in die Morgenstunden dauerte. red./jb

Schnuppertraining Federnelken

Du tanzt gerne oder du würdest es gerne mal ausprobieren?
Du bist zwischen 10 und 14 Jahre alt?
Dann bist du in unserer Juniorengarde der Grünen Nelke genau richtig!
Wir "Federnelken" freuen uns auf Verstärkung unserer Gruppe!

Komm doch in unser Schnuppertraining.
Es findet am 26.10.17 von 17:15 bis 18:30 Uhr in der Gymnastikhalle der Turmschule in Dudweiler statt.

Wir freuen uns auf Dich!

Unsere GRÜNE NELKE

Aktive

Chronik

Galerie

Sessionsorden

Kontakt

Bei Fragen oder Anregungen nehmen Sie Kontakt mit unseren Spartenvertretern auf.